Startseite | Sitemap | Kontakt
> Startseite / Eigenprojekte / Naturnahe Waldbäche / Ziele / Störstellen beseitigen


Projektgebiet Gera

Projektpartner:
Thüringenforst
Allianz Umweltstiftung
Michael-Otto-Stiftung

gefördert durch:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Bundesamt für Naturschutz


Projektgebiet Werra

Projektpartner:
Thüringenforst

gefördert durch:

EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
ELER - Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen

Freistaat Thüringen

Teilvorhaben Kohlenbach gefördert durch:
Heinz Sielmann Stiftung
Einfach besser durchgängig
An Störstellen wird die ökologische Durchgängigkeit des Gewässers wiederhergestellt. Das heißt, Bauwerke innerhalb des Gewässers werden so umgebaut, dass sich Wassertiere wie Fische, Bachflohkrebse, Muscheln und Insektenlarven frei stromaufwärts und -abwärts bewegen können.

Hindernisse beseitigen
Zu enge, kleine Rohrdurchlässe, Wehre oder große Stufen im Bachverlauf stellen für eine Vielzahl an Tieren ein unüberwindbares Hindernis dar. Diese Barrieren versperren durch ihre Dunkelheit, das unnatürliche Material oder das zu schnell fließende Wasser fast allen Organismen den Weg. Um das zu ändern, werden solche Bauwerke zurückgebaut oder umgebaut. Besonders wichtig ist, dass der natürliche Boden des Gewässers aus Steinen, Kies, Sand und dem Lückensystem dazwischen durchgängig vorhanden ist. Nur so kommen die am Gewässergrund lebenden Organismen erfolgreich von A nach B. In größeren Durchlässen befindet sich dann auch genügend Licht und Luft, damit Insekten nahe der Wasseroberfläche hindurch fliegen können.

Alternativen schaffen
Auch unnatürliche Anstauungen und Teiche, die sich im Haupt­strom des Baches befinden, können eine ökologische Barrie­re darstellen. In ihnen herrschen ganz andere Temperaturen, Sauerstoffverhältnisse und Nährstoffkonzentrationen als im Fließgewässer davor und dahinter. Solche Teiche können durch Baumaßnahmen in den Nebenstrom des Baches verlegt werden. So bleiben sie in ihrer Bedeutung für viele Amphibien und Libellen erhalten, ohne ein Durchkommen für die im Bach lebenden Tiere zu erschweren.
Ein unüberwindbarer Höhenunterschied …… wird mit dem Einbau eines größeren Rohres in die Bachsohle beseitigt.


Teichverlegung vom Haupt- ...... in den Nebenschluss
Kontakt
Naturnahe Waldbäche
Telefon: 0361 / 555 03-33

Naturstiftung David
Trommsdorffstraße 5
99084 Erfurt

Fax: 0361 / 555 03-39
 Naturstiftung David | Trommsdorffstraße 5 | 99084 Erfurt | Telefon 0361 555 0330 | Fax: 0361 555 0339 aktualisiert am 24.11.2016
| Startseite | Projektförderung | Eigenprojekte | Spenden & Stiften | Über uns | Kontakt | Impressum